Putzbrunn,
01
Februar
2022
|
10:55
Europe/Amsterdam

Gore Fabrics Responsibility Update 2021 veröffentlicht

Gore Fabrics Division veröffentlicht Bericht über Vorhaben und Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit

Ross MacLaine, Sustainability Leader, Gore Fabrics Division

I am pleased to see that in 2021, despite many challenges, we made substantial progress in many areas. Our sustainability framework is now fully integrated into both our consumer and professional GORE-TEX businesses, providing strategic guidance on key initiatives. 

Ross MacLaine, Sustainability Leader, Gore Fabrics Division

W. L. Gore and Associates (Gore) hat heute das “Responsibility Update“ seiner Fabrics Division für das Jahr 2021 veröffentlicht. Gore veröffentlicht diese Art von Jahresbericht damit seit 2014 bereits zum achten Mal in Folge. Der diesjährige Bericht unterstreicht die zentrale Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für das Geschäft von Gore. Er erläutert, wie die Gore Fabrics Division ihre Grundsätze – Vertrauen in wissenschaftliche Erkenntnisse, Bekenntnis zu Transparenz und Zusammenarbeit in Industrie-Verbänden – dazu nutzt, innovative und nachhaltige Produkt-Lösungen bereitzustellen. Und er verrät, wie die Gore Fabrics Division durch ihre Nachhaltigkeits-Plattform dabei gelenkt und geleitet wird, ihre im Vorjahr aktualisierte Nachhaltigkeits-Strategie mit Leben zu erfüllen.

Inhaltlicher Höhepunkt des „Responsibility Updates 2021“ ist ein Bericht über die Entwicklung und Vorstellung von expandiertem Polyethylen (ePE) – ein herausragendes Beispiel dafür, wie die Gore Fabrics Division dank ihrer enormen Expertise die Entwicklung umweltgerechterer Material-Innovationen vorantreibt. Diese neue, als Ergänzung dienende Material-Plattform bildet zukünftig die Grundlage für die Membran-Technologien im Consumer-Geschäft von Gore.

Weitere Top-Story im „Responsibility Update 2021“: die Markteinführung von EXTRAGUARD, einer innovativen Obermaterial-Technologie mit einem verringerten ökologischen Fußabdruck für eine völlig neue Kategorie von Sicherheitsschuhen, durch den Geschäftsbereich GORE-TEX Professional.  

Ross MacLaine

Ross MacLaine, Sustainability Leader der Gore Fabrics Division, sagte: “Ich freue mich, dass wir im Jahr 2021, trotz vielfältiger Herausforderungen, in vielen Bereichen wesentliche Fortschritte gemacht haben. Unsere Nachhaltigkeits-Plattform ist inzwischen fest im Unternehmen verankert und verleiht wichtigen Vorhaben die nötige strategische Orientierung – sowohl in unserem Endverbraucher-Geschäft wie auch in unserem Geschäftsbereich GORE-TEX Professional. Im diesjährigen “Responsibility Update” nutzen wir die Gelegenheit, die Ideen und Gedanken einer größeren Zahl unserer Experten unmittelbar einfließen zu lassen, um so deren umfangreiches Wissen deutlich zu machen, welches wir beim Thema Nachhaltigkeit besitzen. Wir werden auch weiterhin hart daran arbeiten, alle unsere selbstauferlegten sowie in unserer Nachhaltigkeits-Strategie festgehaltenen Aufgaben zu erfüllen – mit dem Ziel, Mensch und Umwelt zu schützen sowie gleichzeitig die Lebensdauer unserer Produkte zu verlängern und das Wohlbefinden ihrer Nutzer zu verbessern.“

Weitere Höhepunkte auf Gores Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Jahr 2021:

  • Die Gore Fabrics Division führte erneut eine vollständige Bewertung seines gesamten CO2-Fußabdruckes durch und tat sich mit Partnern in seiner Lieferkette zusammen, um die CO2-Emissionen von Rohwaren zu verringern.
  • Die Gore Fabrics Division erhielt für ihre Werke in Putzbrunn (Deutschland) und Shenzhen (China) die Zertifikation nach dem „Global Recycled Standard (GRS)“.
  • Die Gore Fabrics Division steigerte mithilfe des „Higg Facility Environmental Modules (FEM)“ die Transparenz hinsichtlich ihrer bisherigen Leistungen und Anstrengungen zur Verringerung der Auswirkungen ihrer Werke auf die Umwelt. Während die Gore-Fertigungsstätten in Shenzhen und Elk Mills (USA) ihr Leistungsniveau jeweils halten konnten, verbesserte das Gore-Werk in Putzbrunn sein Gesamt-Umwelt-Score beträchtlich.
  • Die Gore Fabrics Division überprüfte zudem erneut die Einhaltung von Sozial-Standards in seinen Produktionsstätten mithilfe des “Higg Facility Social & Labor Modules (FSLM)”.
Gore Fabrics Responsibility Update_2021

“All diese Vorhaben und Ergebnisse machen deutlich, dass die Gore Fabrics Division auch im Jahr 2021 wieder wichtige Beiträge für unseren Planeten und die Menschen, die auf ihm leben, leisten konnte. Wir besitzen jahrzehntelange wissenschaftliche Expertise, wir arbeiten intensiv in Forschung und Entwicklung, und wir führen strenge Testprogramme durch – damit sehen wir uns auch zukünftig in der Pflicht, die Entwicklung umweltverträglicherer Material-Innovationen mit einer möglichst optimalen Kombination aus Langlebigkeit und verringertem ökologischen Fußabdruck voranzutreiben“, so Ross MacLaine abschließend.

Gore hat Outdoorbekleidung mit wasserfesten, atmungsaktiven GORE-TEX Materialien vor über 40 Jahren revolutioniert und bleibt weiterhin ein führender Innovator für Funktionskleidung. Produkte mit Gore Funktionsmaterial bieten Komfort und Schutz unter schwierigen Bedingungen sowie im Alltag und bieten ihren Trägern, die Möglichkeit mehr zu erleben. Von der Wanderung im strömenden Regen, über den Verteidigungseinsatz bis hin zur Brandbekämpfung – Gore versteht die Anforderungen von Verbrauchern und Branchen, den Treibern für die Entwicklung von Produkten, die den Leistungsvorteil bieten. 
gore-tex.com; goretexprofessional.com;

Textbaustein

Über Gore

W. L. Gore & Associates ist ein globales Unternehmen aus dem Bereich der Materialwissenschaften, das sich zum Ziel setzt, Industrien und Leben zu verbessern. Seit 1958 löst Gore komplexe technische Herausforderungen in anspruchsvollen Umgebungen – vom Weltraum über die höchsten Gipfel der Welt bis hin zum Inneren des menschlichen Körpers. Mit rund 11.000 Mitarbeitern und einer starken, teamorientierten Kultur generiert Gore einen Jahresumsatz von 3,8 Milliarden US-Dollar. gore.com